Die Unternehmensrecherche

Unternehmen recherchieren: Mehr über potenzielle Arbeitgeber erfahren

Die Unternehmensrecherche ist ein wichtiger Teil bei der Jobsuche – und vor allem der Bewerbung. Bewerber, die gut über den potenziellen Arbeitgeber informiert sind, kommen schneller zum Erfolg. 

Eine gute Unternehmensrecherche…

  • hilft herauszufinden, ob der Jobsuchende wirklich beim potenziellen Arbeitgeber arbeiten möchten,
  • bildet die Basis für ein gutes Bewerbungsanschreiben,
  • ist ein wichtiger Teil bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch.

Doch wo finden Bewerber die gewünschten Informationen über ein Unternehmen? Diese Quellen sind hilfreich: 

Unternehmenswebsite

Wie tickt der potenzielle Arbeitgeber? Wie verdient das Unternehmen sein Geld? In welcher Branche ist es tätig? Wie groß ist der Betrieb? Eine gute Anlaufstelle für die Unternehmensrecherche ist die Website des potenziellen Arbeitgebers. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, lohnt sich eine Suche nach Informationen zu Themen wie:

  • Unternehmenskultur
  • Firmengeschichte
  • Standpunkte zu wichtigen Themen (z.B. Nachhaltigkeit)
  • Zahlen und Fakten (z.B. in Geschäftsberichten)
  • Unternehmensnachrichten

Tipp: Interessierte finden die gesuchten Inhalte meist in Rubriken wie „Über uns“, „Geschichte“, „Presse“ oder „Karriere“.

Suchmaschinen

Eine wichtige Quelle bei der Unternehmensrecherche sind Suchmaschinen. Bei der Suche ist es wichtig, die richtigen Schlagwörter einzugeben – je nachdem, welche Informationen interessant sind. Für grundlegende Informationen oder aktuelle Nachrichten zum Unternehmen reicht es zunächst, nur nach dem Unternehmensnamen zu suchen. Lohnenswert ist die Suche nach dem Firmennamen in Kombination mit den Begriffen „Geschäftsbereich“, „Schwerpunkt“, „Gehalt“ oder „Erfahrung“. Wer sich für die Medienberichterstattung eines Unternehmens interessiert, hat gute Chancen, wenn er bei einer Google-Suche die Kategorie „News“ wählt. 

Die Erfahrung von Experten nutzen

Eine gute Unternehmensrecherche erfordert oft viel persönlichen Einsatz und Zeit. Nicht immer ist es leicht, die richtigen Informationen zu finden und eine objektive Einschätzung zu erhalten. Spezialisten wie die Stellen-Concierges von Mühlenhoff by Randstad RiseSmart unterstützen Bewerber dabei, die richtigen Stellen und potenzielle Arbeitgeber ausfindig zu machen. Das spart wertvolle Zeit.

Die Experten besitzen dabei oft Insights, an die Arbeitnehmer nur schwer herankommen. Sie können eine Einschätzung zu den Chancen einer Bewerbung abgeben. Gleichzeitig wissen sie, welches Gehalt Bewerber erwarten können.

Rankings der beliebtesten Arbeitgeber

Immer wieder veröffentlichen Medien, aber auch Portale und Verbände Rankings mit den beliebtesten Arbeitgebern Deutschlands. Gerade wer sich bei größeren Unternehmen bewirbt, wird in diesen Rankings wie beispielsweise dem Randstad Employer Brand Research fündig. Die Ranglisten geben oft auch Aufschluss darüber, was Mitarbeiter und Erwerbstätige an bestimmten Unternehmen besonders schätzen. Das kann besonders hilfreich für die eigene Einschätzung sein. 

Bewertungsportale

Ein guter Ausgangspunkt, um sich ein Bild von einem Unternehmen als Arbeitgeber zu machen, sind Erfahrungsberichte von aktuellen und ehemaligen Beschäftigten. Immer mehr Plattformen wie z.B. Kununu und Glassdoor bieten die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben und die Bewertungen anderer einzusehen. Oftmals haben Unternehmen auf diesen Portalen auch die Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Die Bewertungen mit einem ausführlichen Kommentar können für Bewerber besonders aufschlussreich sein, vor allem wenn es um einen tieferen Einblick in die Unternehmenskultur und Arbeitsbedingungen geht.

Persönliche Kontakte

Bei der Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen sind persönliche Kontakte oft sehr hilfreich. Die Erfahrungen von Menschen, die sie persönlich kennen, bieten einen sehr tiefen Einblick in Unternehmen. Nach einer Einschätzung zu fragen, lohnt sich und ist eine gute Ergänzung zur Unternehmensrecherche.

Tipp: Nicht immer wissen Bewerber sofort, welche ihrer Bekannten für das jeweilige Unternehmen arbeiten oder gearbeitet haben. Netzwerke wie Xing oder LinkedIn bieten nützliche Funktionen, um schnell herauszufinden, ob jemand aus ihrem beruflichen Netzwerk bei einem Unternehmen tätig ist oder war. 

FAZIT

Die Unternehmensrecherche wird oft vernachlässigt. Im schlimmsten Fall verhindert sie, dass der Bewerber erst spät im Vorstellungsgespräch erkennt, dass er nicht für ein bestimmtes Unternehmen arbeiten möchte. Bewerber sollten die Informationsquellen jedoch immer auf ihre Seriosität prüfen. Es ist zudem sinnvoll, sich während des gesamten Prozesses Notizen zu machen – und diese zu einem Vorstellungsgespräch mitzunehmen. Dies zeigt, dass ein Bewerber ernsthaft an einer Stelle interessiert ist.

Weitere Tipps rund um den Jobwechsel

Auf der Suche nach Checklisten für das perfekte Bewerbungsanschreiben oder Tipps zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch? Viele hilfreiche Beiträge rund um den Jobwechsel finden Interessierte im HR-Blog von Mühlenhoff by Randstad RiseSmart.