Transfermaßnahmen – Transferagentur und Transfergesellschaft

Transfergesellschaft

Unternehmen unterliegen permanenten Veränderungen. Aufgaben werden neu bewertet und zugeordnet, an andere Standorte verlagert, verändern sich in der Art der Bearbeitung oder fallen komplett weg. Wenn es um einen sozial verträglichen und wirtschaftlich fairen Personalabbau geht, von dem alle Seiten profitieren, bieten sich Transfermaßnahmen nach dem SGB III an – sei es in Form einer Transferagentur oder einer Transfergesellschaft.

Wichtig: Nur offiziell befugte Organisationen dürfen diese Transfermaßnahmen durchführen. Wir sind nach dem SGB III zertifiziert und damit ein „qualitätsgeprüfter Träger für Maßnahmen der Arbeitsförderung gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV)“. Oder einfach gesagt: Wir stehen Ihnen als Anbieter von Transfermaßnahmen zur Seite.

Die Transferagentur

Im Rahmen einer Transferagentur beraten wir Ihre Mitarbeiter innerhalb der Restlaufzeit des gekündigten Arbeitsverhältnisses in der beruflichen Neuorientierung. Diese Leistung kann von der Agentur für Arbeit bezuschusst werden. Dieses Instrument ist insbesondere geeignet, wenn die berufliche Neuorientierung während der aktuellen Tätigkeit im Unternehmen erfolgreich abgeschlossen werden soll.

Die Transfergesellschaft

Im Rahmen einer Transfergesellschaft erhalten Ihre Mitarbeiter einen auf bis zu 12 Monate befristeten Arbeitsvertrag in dieser betriebsunabhängigen Einheit und scheiden gleichzeitig aus Ihrem Unternehmen aus. Die Agentur für Arbeit unterstützt in diesem Zeitraum bei erfolgreicher Förderung durch das sogenannte Transferkurzarbeitergeld. Während der Laufzeit werden die Mitarbeiter von unseren Beratern umfänglich in der beruflichen Neuorientierung unterstützt.

Durch den Zeitgewinn können sogar berufliche Weiterbildungen zur Verbesserung der Marktchancen in Anspruch genommen werden. Ebenso können Praktika und Probearbeitsverhältnisse mit Rückkehroption den Einstieg in ein neues unbefristetes Arbeitsverhältnis erleichtern.

Dieses Instrument ist besonders geeignet, wenn die Mitarbeit der Betroffenen im Unternehmen nicht mehr erforderlich ist und eine längerfristige finanzielle und soziale Absicherung gewünscht wird.

Die Kombination beider Transfermaßnahmen

Die beiden Transfermaßnahmen lassen sich auch gut miteinander kombinieren. So lässt sich eine Transferagentur als Vorstufe zu einer Transfergesellschaft einsetzen. Den Mitarbeitern, die nach Ablauf der Transferagentur noch keine neue Beschäftigung gefunden haben, kann ein Wechsel in eine weiterführende Transfergesellschaft angeboten werden. Diese Kombination von Transferagentur und Transfergesellschaft dient zu einen der Beschleunigung bei der Platzierung noch während der Tätigkeit im bisherigen Unternehmen, als auch der finanziellen und sozialen Absicherung der betroffenen Mitarbeiter gleichermaßen.